E-Invoicing in Asien

Die Länder im asiatisch-pazifischen Raum befinden sich in einem Prozess der Entwicklung und Implementierung von mehr und mehr Projekten des E-Invoicing und der elektronischen Steuererklärung.

Neuigkeiten bei der elektronischen Rechnungsstellung in Asien

In der APAC-Region wird die Umsetzung der Anforderungen an das E-Invoicing durch neue Gesetze und Zeitpläne für die Einführung sowohl im B2G- als auch im B2B-Bereich beschleunigt.

Der in der Region am weitesten verbreitete Fluss von E-Rechnungen ist die Vorlage voin Berichten und Erklärungen nahezu in Echtzeit und ein Genehmigungssystem, mit dem vor dem Austausch von Rechnungen die Genehmigung staatlicher Stellen eingeholt werden kann. 

 

Wenn Sie detaillierte und aktuelle Informationen über die Entwicklungen in dieser Region erhalten möchten, tragen Sie sich bitte in diese Liste ein. Sie erhalten garantiert nur relevante Informationen.
Verwenden Sie eine Unternehmensdomäne

 Die gesammelten persönlichen Daten werden von den Unternehmen innerhalb der EDICOM-Gruppe verarbeitet, um Kontaktanfragen zu bearbeiten und/oder angeforderte Dienstleistungen zu erbringen. Sie können Ihre Rechte auf Zugang, Berichtigung, Widerspruch, Einschränkung und Übertragbarkeit Ihrer Daten gemäß den Bestimmungen der Datenschutzrichtlinie ausüben.

Der Name kann nicht leer sein Sie müssen das Unternehmen eingeben Sie müssen eine Rufnummer eingeben Sie müssen eine Beschreibung eingeben Sie müssen Ihre Position eingeben Akzeptieren Sie die Bedingungen

Am Senden

Bitte warten Sie. Dies kann einige Sekunden dauern.

Das Formular wurde erfolgreich abgeschickt.

Hier sind einige der Länder mit Rechtsvorschriften zum E-Invoicing

E-Invoicing in Japan

Seit Januar 2021 arbeiten EIPA und die japanische Regierung gemeinsam mit OpenPEPPOL an der Entwicklung eines japanischen Standards, der den rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen des Landes entspricht. 

E-Invoicing in Südkorea

Ab dem 1. Juli 2022 müssen alle Steuerpflichtigen, deren Umsatz 200.000.000 KRW pro Jahr übersteigt, ihre Mehrwertsteuerrechnungen elektronisch in Echtzeit ausstellen. 

E-Invoicing in Vietnam

Alle Steuerpflichtigen müssen bis zum 1. Juli 2022 elektronische Rechnungen ausstellen. Zur Validierung der Rechnungen muss ein eindeutiger Identifikationscode der Steuerbehörde angegeben werden. 

E-Invoicing in Indien

Das GST e-Invoice ist seit dem 1. Oktober 2020 verpflichtend. Ab 1. April 2022 gilt dieses System für Unternehmen, die im letzten Geschäftsjahr mehr als 20 Millionen Rupien in Rechnung gestellt haben.

E-Invoicing auf den Philippinen

Das Electronic Invoicing System (EIS) ist im Juli 2022 in Kraft getreten und macht die Nutzung der E-Rechnung für die 100 größten Steuerzahler des Landes verbindlich. 

Neuigkeiten aus Australien

E-Rechnungen sind nur für die Agenturen des Commonwealth verpflichtend, die bis spätestens 1. Juli 2022 ein E-Invoicing-System einführen mussten. Australien bereitet weiterhin die Einführung der elektronischen Rechnungsstellung im B2B-Bereich vor. 

Erfahren Sie mehr über den Stand der elektronischen Rechnungsstellung in der Welt

Die technischen und rechtlichen Anforderungen an die elektronische Rechnungsstellung sind von Land zu Land unterschiedlich. Wenn Sie die Einzelheiten und steuerlichen Anforderungen für ein bestimmtes Land erfahren möchten, klicken Sie einfach auf die Karte oder wählen Sie ein Land aus der Dropdown-Liste.

Land für mehr Auskunft anklicken

EDICOM PEPPOL Access Point, betriebsbereit in jedem Land

Das PEPPOL-Modell wird von mehreren Ländern in der Region wie Japan, Australien, Neuseeland und Singapur umgesetzt. Dank seiner Vorteile wie Prozessautomatisierung, wirtschaftliche Einsparungen, Sicherheit und Agilität hat sich sein Einsatz von Europa bis nach Asien verbreitet. Ständig schließen sich neue Unternehmen dem Netz an, um elektronische Rechnungen und andere Dokumente zu versenden und zu empfangen.


EDICOM ist seit 2015 ein akkreditierter PEPPOL-Access-Point. Das PEPPOL-System ermöglicht es Unternehmen, Bestellungen, elektronische Rechnungen, Frachtbriefe usw. zu senden und zu empfangen, unabhängig davon, in welchem Land sie sich befinden.

EDICOM PEPPOL Access Point

Eine globale Plattform für das e-Invoicing im asiatisch-pazifischen Raum

Von Japan bis Neuseeland beschleunigt die APAC-Region die Umsetzung der E-Invoicing-Anforderungen mit neuen Gesetzen und Zeitplänen für die Einführung sowohl im B2G- als auch im B2B-Bereich. 

Der in der APAC-Region am weitesten verbreitete Fluss von E-Rechnungen der APAC ist die Vorlage voin Berichten und Erklärungen nahezu in Echtzeit und ein Genehmigungssystem, mit dem vor dem Austausch von Rechnungen die Genehmigung staatlicher Stellen eingeholt werden kann. 

  • Vereinfachen und rationalisieren Sie die Ausstellung und den Empfang von E Rechnungen mit einem globalen Anbieter, der über Funktionen für Integration, Syntaxvalidierung, rechtliche Validierung und elektronische Dokumentenaufbewahrung verfügt.

  • Wir erleichtern die Tätigkeit Ihres Unternehmens auf mehreren Märkten, indem wir die Datenstrukturen Ihrer Buchhaltungs-, Steuer- oder Rechnungsstellungssysteme an die Anforderungen jedes Landes anpassen, in dem Ihr Unternehmen Tochtergesellschaften oder Unternehmen hat.

Ausstellung elektronischer Dokumente

Integrieren Sie Ihre EDI-Plattform in Ihr ERP-System, um den Austausch von E-Invoices, Tax Reporting und anderen geschäftlichen Dokumenten mit jedem öffentlichen oder privaten Partner zu erleichtern. Passen Sie Ihre Systeme und Prozesse an die Anforderungen von Behörden und Kunden weltweit an, indem Sie Ihre Systeme in die EDICOM-Plattform integrieren.

Die Plattform stellt die Verbindung zu Ihrem ERP (Oracle, Microsoft Dynamics, SAP, Sage, usw.), CRM und allen Verwaltungsanwendungen her, die am elektronischen Datenaustausch mit Ihren Partnern beteiligt sind.

Rechnungseingangsportal

Die EDICOM-Plattform für den Rechnungseingang arbeitet auf integrierte Weise, indem sie einen Konzentrator ermöglicht, der alle Rechnungen zur vorherigen Validierung gemäß den technischen und rechtlichen Spezifikationen jedes Landes, in dem das empfangende Unternehmen tätig ist, entgegennimmt.

Darüber hinaus ist es möglich, zahlreiche syntaktische und semantische Validierungsregeln anzuwenden, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass die empfangenen Dokumente den vom Kunden geforderten Geschäftsbedingungen entsprechen.

Globales Management Ihrer E-Rechnungen

E-Invoicing-Projekte können mit mehreren Geschäftspartnern in verschiedenen Ländern verwaltet werden. Die EDICOM-Plattform für E-Invoicing passt sich den nationalen Gesetzgebungen an und setzt alle lokalen Anforderungen (elektronische Signatur, Formate, Archivierung usw.) um. Unsere globale Beobachtungsstätte für E-Invoicing sammelt Kenntnisse über die bestehenden Modelle und garantiert einen Service, der permanent entsprechend der Vorschriften der einzelnen Länder aktualisiert wird.

Internationales Management

Internationales Management

Auf den Weltmärkten tätige Unternehmen verwalten ihre geschäftlichen und steuerlichen Transaktionen in einem länderübergreifenden Rahmen. Dieser Rahmen erfordert, dass die Prozesse an Realitäten wie E-Invoicing angepasst werden.

Zentralisiertes Management

Zentralisiertes Management

Damit ist die Fähigkeit gemeint, zahlreiche bestehende Varianten der E-Rechnungen in einer Lösung zu verwalten,die unmittelbar in das zentrale ERP-System des Unternehmens integriert wird.

Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Eine Rechnung dokumentiert die vertragliche Beziehung unter Geschäftspartnern. Sie ist ein grundlegendes Dokument, das an den rechtlichen Rahmen der einzelnen Länder angepasst sein muss. Die globale EDICOM-Plattform für E-Invoicing ist eine zertifizierte Lösung, um rechtmäßig in der gesamten Region Lateinamerika tätig sein zu können.

EDI-Vorteile im Ablauf

Vorteile im Ablauf

Alle Abläufe werden in die internen Managementsysteme der Unternehmen, die Rechnungen versenden oder empfangen, integriert. Durch diese Automatisierung reduzieren sich die Vorgehensweisen deutlich.

Neueste Nachrichten über E-Invoicing

e-Invoicing und E-Steuer-Compliance in Afrika

Analyse des Stands des E-Invoicing in Afrika und der neuesten Entwicklungen im Bereich der elektronischen Steuereinhaltung.

Das Gesetz „Crea y Crece“ verpflichtet Unternehmen, KMU und Selbstständige in Spanien zur Verwendung der E-Rechnungen

Die Verabschiedung des Gesetzes „Crea y Crece“ in Spanien verpflichtet zur Verwendung der B2B-E-Rechnungen.

Die E-Rechnung wird in Saudi-Arabien zur Pflicht

Pflicht zur E-Rechnung ab dem 4. Dezember 2021 in Saudi-Arabien.

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Einer unserer Kundenberater wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um alle Ihre Fragen zu den EDICOM Lösungen zu beantworten.

Schreiben Sie uns!

Verwenden Sie eine Unternehmensdomäne

 Die gesammelten persönlichen Daten werden von den Unternehmen innerhalb der EDICOM-Gruppe verarbeitet, um Kontaktanfragen zu bearbeiten und/oder angeforderte Dienstleistungen zu erbringen. Sie können Ihre Rechte auf Zugang, Berichtigung, Widerspruch, Einschränkung und Übertragbarkeit Ihrer Daten gemäß den Bestimmungen der Datenschutzrichtlinie ausüben.