Compliance

Die E-Rechnung in Tansania

tansania tax reporting

Tansania treibt die Einführung eines Systems für die E-Rechnung, des sogenannten Electronic Fiscal Device Management System (EFDMS), mit der schrittweisen Einführung des Virtual Fiscal Device (VFD) voran. Dieses Systems soll das derzeitge Electronic Fiscal Device (EFD) ersetzen.   
 
Die tansanische Steuerbehörde (TRA) hat das VFD-System entwickelt, das neben dem derzeitigen EFD-System für die Ausstellung digitaler Steuerbelege für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen verwendet werden soll. 

VFD ist ein System, das den Versand elektronischer Rechnungen an die TRA und die Bestätigungsnachrichten der Steuerbehörde in Echtzeit automatisiert. 

Es kann in Verbindung mit anderen Systemen wie Automated Sales Point (POS) oder Fakturierungssoftware verwendet werden, um Steuerzahlern zu ermöglichen, Rechnungen direkt an die TRA zu senden, ohne dass physische EFDs benötigt werden.

Wie funktioniert das Virtual Fiscal Device-System (VFD)?

Über das VFD sind die ERP-Systeme der Unternehmen mit der Plattform der TRA (genannt EFDMS) verbunden. Eine vorherige Registrierung ist erforderlich, um das Unternehmen zu identifizieren und Transaktionen durch die Verwendung eines Verifizierungstokens zu autorisieren. 

Mit dem VFD würde der Prozess wie folgt aussehen: Die Unternehmen senden eine Registrierungsanfrage an das EFDMS. Wird diese akzeptiert, wird die Registrierung des Unternehmens im TRA-System erstellt und das Unternehmen erhält einen Benutzernamen und ein Passwort.

Der nächste Schritt besteht darin, einen Token zu beantragen, das in die an das EFDMS übermittelten Rechnungen aufgenommen wird. Wenn das TRA-Plattform die elektronische Rechnung validiert, wird sie registriert. Nach der Validierung wird den Unternehmen eine Meldung über die Einhaltung der Vorschriften übermittelt, und es kann die Rechnung an den Endkunden senden. 

Vorteile des VFD:

  • Mit dem VFD entfällt die Abhängigkeit von physischen Geräten und Technologien.
  • Die Sicherheit und der Schutz von Daten werden durch Verschlüsselung und Authentifizierung von Transaktionen mit Verifizierungstokens verbessert. 
  • Es ermöglicht die Überwachung und Überprüfung des Prozesses in Echtzeit zu jedem Zeitpunkt.

Die E-Invoicing-Plattform von EDICOM für den Versand und den Empfang von E-Rechnung ist mit der VFD-Plattform kompatibel.  Die Lösung ist an die Spezifikationen der des jeweiligen Landes angepasst wird stetig aktualisiert.

Die Lösung eignet sich am besten für Unternehmen mit einem hohen Volumen an Rechnungen, da der Prozess vollständig automatisiert ist und die elektronischen Rechnungen aus den im ERP-System des Unternehmens gespeicherten Daten erstellt werden.

Möchten Sie mehr dazu erfahren?

Fordern Sie weitere Auskünfte an

Vielleicht möchten Sie mehr über Folgendes lesen...

Asiatisch-Pazifischer Raum Stand des E-Invoicing und der elektronischen Steuererklärungen

Von Japan bis Neuseeland beschleunigt die APAC-Region die Umsetzung der E-Invoicing-Anforderungen

Brasilien verpflichtet zum GTIN-Einsatz auf dem elektronischen Steuerblatt (NF-e)

Seit dem 12. September 2022 ist die Global Trade Item Nummer (GTIN) auf dem elektronischen Steuerblatt (NF-e) Pflicht.

Neue Parameter für den massiven CFDI-Download in Mexiko

EDICOM als zugelassener Zertifizierungs-Provider hat die Genehmigung, bis zu 200K XML Dokumente je Antrag herunterzuladen.