e-Invoicing

Kroatien bereitet sich auf die elektronische Rechnungsstellung im B2B-Bereich vor: Projekt Fiskalisation 2.0

croacia einvoicing

Das Projekt Fiskalisierung 2.0 markiert den Beginn der Steuermodernisierung in Kroatien. Ziel ist es, den Übergang zu elektronischer Rechnungsstellung, elektronischer Archivierung und elektronischer Buchführung zwischen Unternehmen zu planen.

Die kroatische Regierung plant, dass die elektronische Rechnungsstellung und Buchführung im B2B-Bereich ab Januar 2026 verpflichtend wird. Die Verpflichtung wird sich auf inländische Transaktionen zwischen gebietsansässigen Steuerzahlern erstrecken. Für grenzüberschreitende Transaktionen wird es möglich sein, Papierrechnungen auszustellen.

Zu diesem Zweck hat sie die Europäische Union aufgefordert, die Artikel 218 und 232 der Mehrwertsteuerrichtlinie von 2006 aufzuheben.

Die FINA-Agentur ist für die Verwaltung der Übermittlung von elektronischen Rechnungen im Land über die nationale eRačun-Plattform zuständig. Die direkte Verbindung zur Plattform erfolgt über Peppol. Fina ist ein Peppol-Zugangspunkt, der mit jedem anderen Peppol-Zugangspunkt, wie z. B. EDICOM, kommunizieren kann. 

Derzeit kann die elektronische Rechnungsstellung im B2B-Bereich auf freiwilliger Basis über diese Plattform genutzt werden.

Wir wollen daran erinnern, dass die elektronische Rechnungsstellung mit der öffentlichen Verwaltung in Kroatien ab 2019 obligatorisch ist.

Projekt Fiskalisierung 2.0

In Januar 2023, das kroatische Finanzministerium veröffentlichte das Projekt der Fiskalisierung 2.0 con tres objetivos:

  • Schaffung eines Rahmens für die obligatorische elektronische Rechnungsstellung im B2B-Bereich.
  • Schaffung eines Systems für die digitale Rechnungsprüfung.
  • Einführung eines fortschrittlichen elektronischen Buchhaltungssystems.

Das Projekt soll im Dezember 2024 enden. Die Unternehmen in Kroatien müssen ihre derzeitigen Fakturierungs- und Berichterstattungsverfahren anpassen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden.

Das Projekt Fiskalisierung 2.0. zielt darauf ab, ein bargeldloses Zahlungssystem über e-Invoice mit integrierter elektronischer Archivierung und einer aktiven, einzigartigen und fortschrittlichen Online-Buchhaltung im Mehrwertsteuersystem zu implementieren, um eine Reihe von Vorteilen für alle Beteiligten und Unternehmen zu gewährleisten: 

  • Vereinfachte Steuererklärungen 
  • Verringerung der Anzahl der erforderlichen Formulare (Steuerbuchhaltung), Genauigkeit der steuerlichen Verpflichtungen und weitgehend deren vorherige Erfüllung mit Daten aus der eRačun-Plattform.
  • Transparente Geschäfte und die Möglichkeit, die Zahlungsbedingungen und deren Einhaltung zu kennen 
  • Kenntnis der aktuellen Transaktionen eines einzelnen Steuerpflichtigen 
  • Aktuelle Bonitätsprüfungen 
  • Beitrag zum Umweltschutz durch Verwendung einer digitalen Kontoakte anstelle von "Papier". 
  • Verringerung der Anzahl von Rechnungskopien und deren Archivierung durch Internet-Vermittler. 
  • Die Möglichkeit, der Rechnung Anhänge beizufügen und die Adminitrative zu erleichtern.
  • Verbesserung der Interoperabilität zwischen den am Rechnungsstellungsprozess beteiligten Akteuren 
  • Die Möglichkeit, Konten zu verfolgen und zu verknüpfen und Steuerbetrug im Zusammenhang mit Mehrwertsteuererstattungen zu verhindern 
  • Unterstützung der Unternehmen für eine effizientere und wettbewerbsfähigere Tätigkeit im nationalen und globalen Kontext.

Möchten Sie mehr über die elektronische Rechnungsstellung in den mittel- und osteuropäischen Ländern erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir besprechen Ihren Bedarf.

Kontaktieren Sie uns

Kommende Deadlines in Kroatien

Behalten Sie die Schlüsseltermine für das Inkrafttreten von Steuer- und E-Invoicing-Verpflichtungen weltweit im Blick.

EDICOM News Deutschland | Erfahren Sie mehr über e-Invoicing

Alles Wissenswerte rund um die E-Rechnung in Peru

Peru gilt als eines der Länder mit einem der forschrittlichsten elektronischen Rechnungsstellungsmodelle in Lateinamerika

NF-e Die E-Rechnung in Brasilien

Erfahren Sie alles über die obligatorische elektronische Rechnung in Brasilien, die Nota Fiscal Eletrônica (NF-e).

Deutschland: Stand der elektronischen Rechnung im B2B-Bereich

Der Bundesrat hat dem Gesetz zugestimmt, das die e-Rechnung im B2B-Bereich in Deutschland bis 2027 verbindlich vorschreibt