Electronic Data Interchange - EDI

Wofür steht der GLN-Code und warum ist er für Ihr Unternehmen relevant?

Global Location Number

Die GLN ist eine individuelle 13-stellige Kennung und ist ein wesentlicher Faktor zur Vereinfachung der Geschäftsbeziehungen und der Logistik zwischen Unternehmen. Sie erleichtert die Suche nach vielen wichtigen Informationen und vereinfacht die Kommunikation zwischen den Geschäftspartnern über ihre internen Systeme.

Heute tauschen alle Unternehmen EDI-Informationen aus, sowohl intern als auch extern. Beispiele dafür sind die elektronische Bestellung, Lieferavise und Rechnung. Um den Austausch zu standardisieren und die beteiligten Unternehmen schnell identifizieren zu können, kann den Unternehmen eine "elektronische Adresse" zugewiesen werden. Diese Adresse ist die GLN, die von allen Unternehmen weltweit verwendet wird. Hier erfahren Sie, wie die GLN funktioniert und warum sie für Ihr Unternehmen so wichtig ist.

GLN für Ihr Unternehmen

Die GLN ist ein globaler Code, der physische Standorte (z. B. Produktionsstandorte) und juristische Personen.

Die mit der GLN verbundenen Informationen umfassen z. B. den Firmennamen, VAT ID, Standort, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Kontaktpersonen, Rechnungsangaben.

Die Verwendung einer GLN ist für jeden Informationsaustausch innerhalb der Lieferkette unerlässlich.

Sie ist die Grundlage für eine effiziente EDI-Kommunikation mit Ihren Handelspartnern und vereinfacht die Geschäftsbeziehungen und die Logistik. Ziel ist es, einen physischen Standort (z. B. Lager, Fabriken oder Geschäfte) eindeutig zu identifizieren.

Alle Unternehmen tauschen EDI-Informationen aus, sowohl intern als auch extern: Bestellungen, Lieferscheine, Logistiketiketten und Rechnungen. Um diesen Austausch zu standardisieren und die Partner schnell zu identifizieren, wird den Unternehmen eine "digitale ID" zugewiesen: die Global Location Number (GLN).

Die internationale Organisation GS1 beschreibt in ihren Standards, dass jedes Unternehmen eine Reihe von Betriebspunkten einrichten muss, um alle physischen Standorte, juristischen Personen oder Verwaltungsstrukturen zu identifizieren, die an seinen geschäftlichen Transaktionen beteiligt sind.

GLN und EDI

Beim elektronischen Datenaustausch (EDI) werden Nachrichten über den Kauf und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen übermittelt. Jedes Unternehmen und jedes Produkt hat seinen eigenen GS1-Code, der bei der Kommunikation übertragen wird, um die korrekte Identifizierung zu ermöglichen. Diese Codes sind für die Übermittlung sämtlicher Geschäftsinformationen erforderlich, während EDI das System ist, das für eine sichere und fehlerfreie Kommunikation eingesetzt wird.

Die GLN ist für die Identifizierung von kommerziellen und logistischen Transaktionen unerlässlich. Es ermöglicht die Identifizierung verschiedener Standorte, wie z. B. die eines Lagers oder die einer Abteilung innerhalb eines Unternehmens. Auf diese Weise können die an einer Geschäftstranskation beteiligten Parteien sicher sein, dass die Transaktionen zwischen den richtigen Parteien und ohne Fehler durchgeführt wurden.

Jedes an einer EDI-Kommunikation beteiligte Unternehmen muss sich zunächst mit einem GLN-Code identifizieren. Dieser Code fungiert als Locator, der als Codezeile in die strukturierten Informationen der EDI-Nachricht eingefügt wird, und vermeidet die Duplizierung von Orten, da jede Partei korrekt identifiziert wird.

Wie erhält eine Unternehmen eine GLN?

GS1 International ist eine internationale Non-Profit-Organisation, deren Ziele auf die Harmonisierung der Wertschöpfungskette aller Branchen durch die Einführung elektronischer Standards ausgerichtet sind. Die GS1 entstand 2005 aus dem Zusammenschluss von European Article Number (EAN) und Uniform Code Council (UCC).

GS1 verwaltet und entwickelt Standards für die Produktkennzeichnung. Damit verfügt der Markt über eine gemeinsame Sprache für die Vermarktung und Beschaffung von Produkten weltweit. Diese Daten werden in den Geschäftsdokumenten (z. B. Bestellungen, Lieferscheinen und Rechnungen) übermittelt und sind für den reibungslosen Ablauf der Lieferprozesse unerlässlich.

GS1 unterstützt verschiedene Arten der Codierung: Barcodes, GLNs und GTINs (Produktidentifikatoren).

In der Lieferkette ist eine reibungslose Kommunikation zwischen allen Akteuren unerlässlich, um sicherzustellen, dass das Produkt den Endkunden in der richtigen Form und zum richtigen Zeitpunkt erreicht.

Durch die Verwendung dieser Standards ist es auch möglich, die Bewegung von Waren detailliert zu verfolgen und ihren Standort in Echtzeit zu kennen. Jedes Produkt ist mit einer eigenen, eindeutigen Kennung versehen, die es ermöglicht, es zu jedem Zeitpunkt der Lieferung aufzufinden.

Der Status der Waren vom Versand bis zur Auslieferung und während des gesamten Transportprozesses ist eine Schlüsselinformation für den Kundenservice.

Alle Unternehmen können eine GLN erhalten, indem sie sich an die GS1-Organisation in ihrem Land wenden. Sobald ein Unternehmen seine GLN erhalten hatt, ist das Unternehmen bereit, EDI-Software im normalen Geschäfts- und Logistikmanagement einzusetzen. Ab diesem Moment wird das Unternehmen von der Digitalisierung profitieren, die durch den Einsatz eines EDI-Systems erreicht wird. Das Unternehmen ist nun in der Lage den Nachrichtenaustausch mit Lieferanten, Logistikunternehmen, Verwaltungen zu automatisieren. Dabei ist die Wahl eines EDI-Dienstleisters, der die spezifischen Anforderungen des Unternehmen abbilden kann, sehr wichtig.

EDICOMs EDI-Lösung basiert auf den GS1-Standards

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung ermöglichen unsere Cloud-Lösungen den Austausch von mehr als 500 Millionen Transaktionen pro Jahr dank einer robusten SaaS-Infrastruktur mit garantierter Höchstverfügbarkeit und 24x7-Support.

Unsere EDI-SaaS-Software wird ständig weiterentwickelt, um unseren Kunden Sicherheit, Skalierbarkeit und Rückverfolgbarkeit bei der Kommunikation mit ihren Partnern zu bieten.

Lernen Sie die wichtigsten Funktionen unserer EDI-SaaS-Software in nur drei Minuten kennen.

Möchten Sie mehr dazu erfahren?

Fordern Sie weitere Auskünfte an

Vielleicht möchten Sie mehr über Folgendes lesen...

Rumänien führt das RO e-Transport-System für den Transport von Waren mit hohem Steuerrisiko ein

Dieses System kontrolliert den Transport von Waren mit hohem Steuerrisiko

Die 10 Phasen für die Migration einer EDI-Plattform

Millionen von Nachrichten, Tausende von Gesprächspartnern, Hunderte von Integrationen... die Migration Ihrer gesamten EDI..

EDICOM als Partner der Healthcare live!

EDICOM ist Sponsor der von der GS1 Germany organisierten Veranstaltung Healthcare live! 2022 in Hannover