e-Invoicing

Das SAT beinhaltet den Ergänzenden Frachtbrief für die Übergabe von Waren in Mexiko

Carta porte Mexico complemento cfdi

Der Servicio de Administración Tributaria (SAT) hat die Aktualisierung der CFDI mit dem Add-on Carta Porte 3.0 angekündigt. Ab dem 25. September 2023 ist die technische Dokumentation zu dieser neuen Version des Add-ons verfügbar.

Erfahren Sie alle Details zum Ergänzenden Frachtenbrief 3.0

Carta Porte, ist die von der SAT definierte Ergänzung, die ab Januar 2022 der digitalen Steuerbescheinigung über das Internet beiliegen muss.

Wie die SAT auf ihrer Website ankündigt, besteht das Ziel darin, "eine CFDI mit einem ergänzenden Frachtbrief zu erstellen, in dem die Waren oder Güter, der Herkunftsort, die Zwischenstationen und der Bestimmungsort sowie die Mittel, mit denen sie transportiert werden, aufgelistet sind, sei es auf dem Landweg (Bundesstraße oder Schiene), in der Luft, zur See oder auf dem Fluss; außerdem soll der Transfer von Kohlenwasserstoffen und Erdölprodukten einbezogen werden".

Die Ergänzung des Frachtbriefs betrifft alle Steuerpflichtigen, die Waren und Güter im Inland auf dem See-, Luft-, Schienen- oder Bundesstraßenweg befördern.

Unabhängig davon, wer den Frachtbrief ausstellt, sind alle an der Beförderung von Waren Beteiligten dafür verantwortlich, dass die angegebenen Informationen korrekt sind.

Wie in der Dritten Entschließung zur Änderung des gemischten Steuerbeschlusses für 2020, Artikel 2.7.1.21:

  • Die Eigentümer von nationalen Gütern, die Teil ihres Vermögens sind, können den Transport dieser Güter, die auf dem Land-, See-, Luft- oder Flussweg befördert werden, nur durch die gedruckte Darstellung einer CFDI der Überweisungsart akkreditieren, in die sie den Zusatz "Carta Porte" einfügen müssen.
     
  • In den Fällen, in denen der Gütertransport über einen Vermittler oder Spediteur abgewickelt wird, muss dieser die Transportart CFDI ausstellen, in der der Zusatz "Frachtbrief" (Carta de Porte) enthalten sein muss.
     
  • Steuerpflichtige, die Land-, See-, Luft-, Fluss- oder Frachttransportdienstleistungen erbringen, müssen eine CFDI der Einkommensart ausstellen, die die in Artikel 29-A des CFF festgelegten Anforderungen für die Erbringung dieser Art von Dienstleistungen enthalten muss, und in die sie das Beiblatt "Carta Porte" einfügen müssen, das zu diesem Zweck auf dem SAT-Portal veröffentlicht wird und das für die Akkreditierung des Warentransports verwendet wird.

Daher müssen die Steuerpflichtigen in die CFDI des Transfer oder in die CFDI der Einfuhr den Ergänzenden Frachtbrief „Carta de Porte“ aufnehmen, um den Besitz der Waren zu bestätigen.

Auf diese Weise ersetzt die „Carta Porte" die Transportrechnung und den Logistikbrief und digitalisiert damit Dokumente, die vor der Einführung dieses Zusatzes auf Papier ausgestellt und gedruckt werden mussten.
Diese Maßnahme zielt darauf ab, die Zoll- und Steuerkontrolle zu verbessern, die Sicherheit im Warentransit zu erhöhen und den Schmuggel zu bekämpfen.

Die Verwendung der Frachtbrief-Ergänzung erleichtert die vollständige Rückverfolgbarkeit der Warenbewegung vom Ursprung bis zum Bestimmungsort, da alle Einzelheiten der Waren angegeben werden: Beförderungsweg, Art der Beförderung, Identifizierung der an der Bewegung beteiligten Personen wie Eigentümer, Mieter oder Logistikunternehmen und andere Daten.

Je nach den an der Beförderung beteiligten Parteien, dem Transportmittel und der anzumeldenden CFDI sind die in der Frachtbriefergänzung anzugebenden Informationen unterschiedlich.

Nueve Version Ergänzender Frachtbrief 3.0

Der Servicio de Administración Tributaria (SAT) hat die Aktualisierung der CFDI mit dem Add-on Carta Porte 3.0 angekündigt. Ab dem 25. September 2023 wird die technische Dokumentation für diese neue Version des Ergänzenden Frachtbriefes zur Verfügung gestellt. Es ist zu beachten, dass die Verwendung der Version 2.0 der Carta Porte-Ergänzung derzeit noch obligatorisch ist.

Das Inkrafttreten dieser neuen Version ist für einen Monat nach ihrer Veröffentlichung auf der offiziellen Website der Steuerverwaltung (SAT) vorgesehen, voraussichtlich am 25. november .

Das Bundesamt für Steuern (SAT) hat eine Verlängerung der Frist bis zum 31. März 2024 angekündigt, damit verpflichtete Parteien die Digitale Fiskalrechnung über das Internet (CFDI) mit dem Carta Porte-Zusatz in der Version 2.0 weiterhin ohne Strafen verwenden können, trotz der Verpflichtung, auf Version 3.0 umzusteigen.

Die Fiskalische Diversitätsresolution für 2024, die am letzten Freitag im Bundesgesetzblatt der Föderation (DOF) veröffentlicht wurde, legt eine Gnadenfrist von drei Monaten fest, die sich an Transportunternehmen und andere Unternehmen richtet, die am Transport von Gütern innerhalb des nationalen Territoriums beteiligt sind. Dieser zusätzliche Zeitraum soll es ihnen ermöglichen, sich an den Carta Porte-Zusatz in der Version 3.0 anzupassen.

Es ist wesentlich, die Änderungen und Ergänzungen hervorzuheben, die in diesem Format stattgefunden haben. Diese Aktualisierungen wurden entwickelt, um die Genauigkeit und Vollständigkeit der im Dokument der Frachtbrief enthaltenen Informationen zu verbessern. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen.

Es wurden hinzugefügt:

  • 5 Felder zum Element Frachtbrief.
  • 1 Feld zum Element Waren.
  • 22 Felder zum Element Ware.
  • 1 Feld zum Element Fahrzeugidentifikation.
  • 3 Felder zum Element Container, und die Verpflichtung von 2 Feldern und 1 Element wurde geändert.
  • 1 Unterelement zum Element Seetransport mit 2 Feldern.

Das Element Zollerklärung wurde durch Zolldokumentation ersetzt und es wurden 3 Felder hinzugefügt.
1 Feld wurde aus dem Element Seetransport entfernt und es wurden 2 Felder hinzugefügt.
Die Länge von 1 Feld im Element Luftverkehr wurde geändert.
Die Verpflichtung von 1 Feld im Element Figurtyp wurde geändert.


Was ist der Identifikator des Carta Porte-Ergänzungsdokuments (IdCCP)?


Hinsichtlich des Attributs "Identifikator des Carta Porte-Ergänzungsdokuments" (IdCCP), das erforderlich ist, um die 36 Zeichen, die dem Folio der Carta Porte-Ergänzung entsprechen, auszudrücken, ist es wichtig, Folgendes zu beachten:

Die Struktur des Attributs IdCCP muss den in der Norm RFC 4122 definierten Richtlinien entsprechen. Dies bedeutet, dass es mit drei vordefinierten Zeichen beginnen muss, nämlich dem Buchstaben "C". Es muss auch dem für dieses Attribut in der Norm der Carta Porte-Ergänzung 3.0 festgelegten Muster folgen.

Es ist wesentlich zu betonen, dass das Attribut IdCCP automatisch vom für die Ausstellung des CFDI verantwortlichen System generiert werden muss, da es ein integraler Bestandteil der ursprünglichen Kette ist, die vom Absender zum Versiegeln (Unterzeichnen) des Belegs verwendet wird

 

Integrale Lösung - Ergänzung zum Frachtbrief

Automatisieren Sie die Erstellung, den Versand, die Validierung und den Empfang all Ihrer elektronischen Steuerquittungen und Frachtbrief-Ergänzungen, unabhängig von Ihrem logistischen Fluss, integriert in Ihr ERP.

Eine zentralisierte Lösung, die es Ihnen ermöglicht, Informationen mit all Ihren Partnern auszutauschen und die Kommunikation mit der mexikanischen Steuerverwaltung unter Einhaltung der geltenden Vorschriften zu gewährleisten.

EDICOM News Deutschland | Erfahren Sie mehr über e-Invoicing

Funktionsweise der Online-E-Rechnung (Factura Electrónica en Línea, FEL) in Guatemala

Wir erläutern alle Einzelheiten über das neue System der Online-E-Rechnung (FEL).

Stand der obligatorischen elektronischen Rechnungsstellung zwischen Unternehmen in Spanien

Hauptaspekte für die technische Regelung der elektronischen Rechnungsstellung zwischen Unternehmen in Spanien

EDICOM Kandidat PDP für die E-Rechnung in Frankreich

EDICOM wird eine Lösung für die E-Rechnung in Frankreich als Platforme de Dématérialisation Partenaires (PDP) anbieten