Electronic Data Interchange - EDI,  e-Invoicing

Rumänien: RO e-Transport System für den Warentransport

Rumänien RO e-Transport

Das RO e-Transport System ist das elektronische System, mit dem das rumänische Finanzministerium den Straßentransport von Gütern mit hohem Steuerrisiko und den internationalen Straßentransport von Gütern in Rumänien kontrolliert.

Ziel der Einführung dieses Systems ist es, die Steuerhinterziehung einzudämmen, die Mehrwertsteuerlücke zu verringern und den illegalen Handel zu verhindern.

Inhaltsverzeichnis [Ausblenden]

Was ist das RO e-Transport System in Rumänien?

RO e-Transport ist ein elektronisches System zur Kontrolle des Straßentransports von Waren mit hohem Steuerrisiko und des internationalen Straßentransports von Waren in Rumänien. Das Finanzministerium kontrolliert über die Nationale Agentur für Steuerverwaltung und die rumänische Zollbehörde den Warentransport auf dem nationalen Territorium mit Hilfe des RO e-Transport-Systems. Ziel der Einführung dieses Systems ist es, die Steuerhinterziehung einzudämmen, die Mehrwertsteuerlücke zu verringern und den illegalen Handel zu verhindern.

Dies besteht in der elektronischen Übermittlung des RO e-Transport-Dokuments im XML-Format an die nationale Plattform. Das elektronische RO e-Transport-Dokument muss zwingend die folgenden Informationen enthalten:

  • Absender und Empfänger der Waren;
  • Merkmale und Wert der beförderten Güter;
  • Ort der Be- und Entladung sowie Informationen über die Art der Beförderung. 

Sobald der Transport gemeldet wurde, generiert das System den ITU-Code. Mit diesem Code werden die Waren eindeutig identifiziert. Der ITU-Code kann bis zu drei Kalendertage vor Beginn des identifizierten Transportdatums angefordert werden und ist ab dem im System gemeldeten identifizierten Transportdatum fünf Kalendertage lang gültig. Der ITU-Code muss auf dem Beförderungspapier deutlich lesbar sein.

Wer ist verpflichtet, das RO e-Transport-Dokument zu übermitteln?

Sie trat am 1. Januar 2023 für Waren mit hohem Steuerrisiko in Kraft. Ab dem 1. Juli 2024 gilt sie auch für den grenzüberschreitenden Transport aller Arten von Waren, sofern diese die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Trailer mit mehr als 2.5 Tonnen,
  • Waren mit +500 KG
  •  Warenwert +10.000 RON (etwa 2.000 EUR).

Die juristischen Personen, die für die Anmeldung von Waren im RO e-Transport-System verantwortlich sind, sind:

  1. Der in der Einfuhrzollanmeldung angegebene Empfänger bzw. der in der Ausfuhrzollanmeldung angegebene Versender, wenn es sich um Waren handelt, die Gegenstand eines Einfuhr- oder Ausfuhrvorgangs sind.
  2. Der rumänische Empfänger, wenn die beförderten Waren in einem EU-Land erworben wurden.
  3. Der rumänische Lieferant, wenn die beförderten Waren in ein EU-Land geliefert werden.
  4. Der Eigentümer des Lagers, wenn die beförderten Waren Gegenstand einer Transaktion innerhalb der EU sind, und zwar sowohl für Waren, die auf rumänischem Gebiet zur Lagerung oder zur Bildung einer neuen Sendung einer oder mehrerer Warensendungen entladen werden, als auch für Waren, die nach der Lagerung oder nach der Bildung einer neuen Sendung einer oder mehrerer Warensendungen auf rumänischem Gebiet verladen werden.

RO e-Transport System für Waren mit hohem steuerlichem Risiko

Die Beförderung von Waren mit hohem Steuerrisiko muss im RO e-Transport-System innerhalb von maximal 3 Tagen vor der Beförderung der Waren angemeldet werden.

Dieses System kontrolliert derzeit die Beförderung von Waren mit hohem Steuerrisiko in den folgenden Situationen:

  • Zwischen zwei Orten innerhalb Rumäniens;
  • Im Zusammenhang mit innergemeinschaftlichen Erwerben;
  • in Bezug auf innergemeinschaftliche Lieferungen;
  • Im Zusammenhang mit Einfuhren;
  • in Bezug auf Ausfuhren;
  • Bezogen auf innergemeinschaftliche Umsätze, bei denen sich die Waren im Transit in Rumänien befinden.

Die Kategorien von Straßenfahrzeugen, die im RO e-Transport-System überwacht werden sollen, sind solche mit einer zulässigen Gesamtmasse von mindestens 2,5 Tonnen, die mit Waren mit hohem Steuerrisiko beladen sind, mit einer Bruttogesamtmasse von mehr als 500 kg oder mit einem Gesamtwert von mehr als 10.000 RON, die mit mindestens einem Handelsgeschäft verbunden sind, das Gegenstand des Transports ist.

Kategorien von Waren mit hohem Steuerrisiko, für die die Nutzung des RO E-Transport System verpflichtend sein wird

  1. Gemüse, Pflanzen, Wurzeln und Knollen, Lebensmittel der KN-Codes 0701 bis einschließlich 0714;
  2. Früchte KN 0801 bis einschließlich 0814;
  3. alkoholische Getränke, KN-Codes 2201 bis einschließlich 2208;
  4. Salz; Schwefel; Erdreich und Steine; Gips, Kalk und Zement der KN-Codes 2505 und 2517;
  5. Prendas y accesorios de vestir clasificados en los códigos NC 6101 a 6117 inclusive, NC 6201 a 6212 inclusive, y 6214 a 6217 inclusive.;
  6. chuhe und ähnliche Waren der KN-Codes 6401 bis einschließlich 6405; 
  7. Eisen und Stahl, die unter die KN-Codes 7213 und 7214 fallen. 

Wie kann man die RO e-Transport Berichterstattung automatisieren?

Die Global Compliance-Plattform von EDICOM kann in Ihr ERP-System integriert werden und automatisiert die Erstellung der XML-Datei und ihre Übermittlung an die ANAF. Die Plattform ermöglicht es Ihnen, sich mit der rumänischen Steuerbehörde zu verbinden und das e Transport-Dokument automatisch zu versenden, wodurch die Antwortzeiten verkürzt und Fehler beim Informationsaustausch reduziert werden. 

Nutzen Sie die unumgängliche Notwendigkeit Waren zu transportieren, um ein integriertes System für den Austausch von Handels- und Logistikdokumenten mit Ihren übrigen Partnern und Lieferanten einzuführen. Die Standardisierung der Prozesse und die Kontrollmaßnahmen, die die EDI-Systeme bieten, gewährleisten einen sicheren Kommunikationsfluss in der Logistikbranche zwischen privaten Unternehmen sowie zwischen öffentlichen und privaten Stellen.

Möchten Sie das RO e-Transport System in Ihrem Unternehmen einführen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren und wir werden Ihr Projekt analysieren, um Ihnen eine an Ihre Bedürfnisse angepasste Lösung anzubieten.

Kontaktieren Sie uns

Kommende Deadlines in Rumänien

Behalten Sie die Schlüsseltermine für das Inkrafttreten von Steuer- und E-Invoicing-Verpflichtungen weltweit im Blick.

EDICOM News Deutschland | Erfahren Sie mehr über Electronic Data Interchange - EDI

Die E-Rechnung wird in Israel Pflicht

Israel führt die E-Rechnung zwischen 2024 und 2028 schrittweise ein.

Neuigkeiten zur B2B E-Rechnung in Frankreich

Alles Wissenswerte zum neuen E-Rechnungs- VAT-Reporting-Modell in Frankreich.

VeriFactu, das Rechnungsprüfungssystem zur Bekämpfung des Steuerbetrugs in Spanien

Informieren Sie sich über die Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um die VeriFactu-Verordnung einzuhalten.